Besuchsbedingungen und Organisatorisches


Besuchsbedingungen Stand 01.März 2017

Besucherbedingungen zum Download

Besuchsbedingungen und Organisatorische Angaben für Ihren Besuch auf dem Monte Kali

Die Halde befindet sich im Eigentum der K+S KALI GmbH und steht unter Bergaufsicht. Die Führungen auf dem Monte Kali werden in Verantwortung der K+S KALI GmbH durchgeführt.

Für jegliche Schäden am Eigentum der Besucher übernimmt die K+S KALI GmbH keine Haftung.

Der Auf- und Abstieg ist mit einer gewissen körperlichen Anstrengung verbunden und erfordert unbedingt Trittsicherheit. Die Besucher sind gehalten, ihre körperliche Verfassung dahingehend/entsprechend einzuschätzen.

Es ist aus Sicherheitsgründen festes Schuhwerk zu tragen.

Das Mindestalter beträgt 6 Jahre. Eltern haften für das Verhalten ihrer Kinder.

Personen, die unter Alkohol- oder Drogeneinwirkung stehen, ist die Besichtigung untersagt.

Das Betreten der Halde erfolgt auf eigene Gefahr.

Den Anweisungen der Begleitperson ist jederzeit Folge zu leisten, u.a. beim Einhalten des Abstandes zum Haldenrand.

Den Besuchern ist ein Entfernen von der Besuchergruppe strengstens untersagt.

Es ist ausreichend Abstand zu allen Fahrzeugen, Maschinen, Förderbändern und elektrischen Anlagen zu halten.

Während des Aufenthaltes wird witterungsangepasste Kleidung empfohlen.

Die Organisation der Führungen auf dem Monte Kali erfolgt über den Förderkreis Werra-Kalibergbau-Museum e.V. im Auftrag der K+S KALI GmbH.

Organisatorische Angaben

Treffpunkt:

Treffpunkt für die Haldenführungen ist der auschließlich Hexentanzplatz außerhalb der Haldenumzäunung. Das Betreten oder Befahren des Haldengeländes ohne Begleitung durch eine autorisierte Begleitperson (Haldenführer) ist untersagt.

Witterungsbedingte Absagen

Außer bei Gewitter finden die Führungen bei jedem Wetter statt. Im Falle von stärkeren Nieder-schlägen entscheidet der diensthabende Haldenführer vor Ort am Hexentanzplatz über eine witterungsbedingte Absage. In diesem Fall wird der Besuch nicht in Rechnung gestellt. Bereits bezahlte Eintrittskarten werden im Werra-Kalibergbau-Museum erstattet.

Aus Sicherheitsgründen hat ein aufziehendes Gewitter den unmittelbaren Abbruch der Haldenführung zur Folge.

Absage von Haldenführungen:

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass Ihnen bei nicht erfolgter Absage einer gebuchten Haldenführung Kosten entstehen, weil wir für die Durchführung des Besuchs einen Haldenführer bestellt und im Vorfeld entsprechende, mit organisatorischem Aufwand verbundene Absprachen getätigt haben.

Gruppen

Die Absage einer gebuchten Haldenbegehung ist für Gruppen bis einen Tag vor dem Besuchstermin möglich. Bei rechtzeitiger Absage fallen keine Kosten an und bereits bezahlte Eintrittskarten werden im Werra-Kalibergbau-Museum erstattet.

Bleibt eine Gruppe einer gebuchten Haldenführung ohne Absage im Werra-Kalibergbau-Museum fern, wird der Eintrittspreis entsprechend der Anmeldung zzgl. einer Bearbeitungs- und Aufwandspauschale in Höhe von 15,00 € fällig und es erfolgt eine Rechnungsstellung an den Anmelder der Gruppenführung.

Einzelbesucher

Für Einzelbesucher ist ein Rücktritt von einer gebuchten Haldenführung bis 90 Minuten vor Beginn der Führung telefonisch im Werra-Kalibergbau-Museum möglich. Bleiben Sie als Einzelbesucher der von Ihnen gebuchten Haldenführung ohne Absage fern, wird der Eintrittspreis entsprechend der jeweils angemeldeten Personenzahl zzgl. einer Bearbeitungs- und Aufwandspauschale in Höhe von 7,50 € fällig und es erfolgt eine Rechnungsstellung.

Regelung für Verspätungen

Gruppen

Trifft eine Gruppe mit mehr als 30 Minuten Verspätung am Treffpunkt Hexentanzplatz ein, verfällt der Anspruch auf eine geführte Besteigung des Monte Kali.

Einzelbesucher

Führungen für Einzelbesucher beginnen pünktlich um 15:00 Uhr. Bei Personen, die mit gültiger Eintrittskarte erst nach 15:00 Uhr am Hexentanzplatz eintreffen, verfällt der Anspruch auf eine geführte Besteigung des Monte Kali.